Wer ich bin...

My Story

Mein Name ist Sebastian Titze, Code Monkey (ich mag Softwareentwicklung und ich finde Affen witzig), Scrum Master, Kanban Management Professional und Querdenker. Ich bin vor 33 Jahren in Düsseldorf geboren worden und habe hier einen Großteil meiner Kindheit verbracht. Während meiner Jugend lebte ich am Niederrhein. Mit 12 Jahren bekam ich meinen ersten Personal Computer, den ich zu Beginn eher zum Spielen benutze. Ich liebte die klassischen Point & Click Adventure und wie es der Zufall wollte, gab es ein AG, welche sich der Programmierung von Adventure Spielen widmete. Dies war mein erster Kontakt mit der Softwareentwicklung und mir war klar, das möchtest du später machen. Nach meiner Ausbildung zum Softwareentwickler, Fachrichtung Anwendungsentwicklung, und Softwareberater folgten dann wilde Jahre in denen ich mich erst einmal finden musste. Und so sammelte ich in unterschiedlichen Organisationen und Branchen Erfahrungen, von der Energiewirtschaft über eCommerce, Logistik (aus technischer Sicht die interessanteste Tätigkeit, die Steuerung von Palettieranlagen, Fördertechnik und Regalbediengeräte hat mich sehr fasziniert) bis hin zur Versicherungsbranche. Mal glücklich, mal weniger glücklich. 2012 kam dann der Wendepunkt. Ich fing bei ebay inc. an und unterstützte das Projekt via-ebay der Tochterfirma Via Online GmbH als Software Entwickler. Und es lief alles andere als rund, man kennt das ja. Anforderungen prasselten unkoordiniert auf das Entwicklungsteam ein oder wurden falsch verstanden. Wir lagen immer weiter hinter dem Plan zurück und die Stimmung wurde dadurch nicht gerade besser. Zu dieser Zeit besuchten wir die BASTA Konferenz im Mediapark in Köln. Und ein Vortrag sollte mein Leben nachhaltig prägen. Eigentlich interessiert an den neuen Features des TFS besuchte ich einen Vortrag von Neno Loje. Wieder meinen Erwartungen erzählte er ganz viel von agiler Softwareentwicklung und Scrum. Aber der Vortrag begeisterte mich und ich erkannte, dass diese "agile Softwareentwicklung" unsere Schmerzen lindern könnte. Und trotz einer gescheiterten agilen Transition unterstützte der Abteilungsleiter der IT mein Bestreben. Mit Erfolg. Und kurze Zeit später fand ich mich in der Rolle des Scrum Master wieder und beschäftigte mich mit Themen wie TDD, Software Craftsmenship, Clean Code, Management 3.0, Lean Manufacturing, Continuous Improvement, Changemanagement, Kanban, ... und das spannendste, Agilität lehrte mich den Weg zur Exzellenz. Und da man gehen soll, wenn es am schönsten ist, ergriff ich nach Abschluss der via-ebay Projektes die Chance eine von Grund auf agile Firma kennenzulernen, sipgate. Eine der interessantesten Erfahrungen, die ich je erleben durfte.